en_GBpl_PL
Image not available
Image not available
Image not available

BEZAHLEN SIE NUR 30% IHRER INVESTITION

BEZAHLEN SIE NUR 30% IHRER INVESTITION

BEZAHLEN SIE NUR 30% IHRER INVESTITION

Image not available
Image not available
Image not available

DIE KOSTENEFEKTIVSTE WIRTSCHAFTSZONE

DIE KOSTENEFEKTIVSTE WIRTSCHAFTSZONE

DIE KOSTENEFEKTIVSTE WIRTSCHAFTSZONE

Image not available
SSE Starachowice S.A.
SSE Starachowice S.A.
SSE Starachowice S.A.
SSE Starachowice S.A.
Image not available

SSE "STARACHOWICE"

SSE "STARACHOWICE"

SSE "STARACHOWICE"

Image not available
Image not available

ZAUFANIE

SSE Starachowice S.A.

ERFAHRUNG

VERTRAUEN

KOOPERATION

ERFAHRUNG

VERTRAUEN

KOOPERATION

ERFAHRUNG

VERTRAUEN

KOOPERATION

Targi Kielce S.A.

targi-kielceAdresse: ul. Zakładowa 1
25-672 Kielce
Telefon: +48 41 365 12 22
Fax: +48 41 345 62 61
E-mail: biuro@targikielce.pl
WWW: www.targikielce.pl

Die Messe in Kielce, dass sich am dynamischsten entwickelnde Messezentrum in Polen, organisiert jährlich 60 Messeveranstaltungen, u. a. die PLASTPOL – die Messe mit dem am stärksten internationalen Profil in Polen, die in der ganzen Welt bekannte MSPO – die drittgrößte Messe der Rüstungsindustrie in Europa,  die AUTOSTRADA-POLSKA – die einzige derartige Messe in Europa, die SACROEXPO – die größte Sakralmesse in Europa, sowie die AGROTECH – die am stärksten frequentierte Landwirtschaftsmesse.

Die Messe in Kielce hat im Jahr 2009 ihren Anteil am Messemarkt in Polen um 27% vergrößert, was ihre Position als Vize-Leader weiter gefestigt hat. Unter den Organisatoren von Ausstellungen aus Mittel- und Osteuropa, die im Jahr 2009 von der CENTREX auditiert wurden, landete das Messezentrum in Kielce an dritter Stelle und überholte hinsichtlich der Ausstellungsfläche und der Zahl der Aussteller die HUNGEXPO Budapest, ÄŒeské BudĆºjovice oder die Kiev Trade Fair. Die ersten beiden Plätze belegten die BW Brno und die MTP Poznań.

Die Messe in Kielce – das sind 170.000 Besucher, 5.300 Aussteller, 156.000 m2 Ausstellungsfläche und Gäste aus 56 Ländern.

Im Sommer 2009 begannen die 170 Millionen Złoty kostenden Ausbau- und Modernisierungsarbeiten, die aus EU-Mitteln im Rahmen des Operationsprogramms Entwicklung von Polen bezuschusst werden. Dazu gehört unter anderem der Bau der neuen Hallen E und F sowie eines Kongresszentrums für 1.000 Personen.